Das umfangreiche Sortiment an unterschiedlichen KLH Platten

Kreuzlagenholz

Kreuzlagenholz (KLH, BSP, CLT, X-LAM, Cross-Lam) besteht aus übereinander gestapelten Fichtenlamellen, die mittels formaldehydfreien Klebstoffs unter einem hohen Pressdruck zu großformatigen Bauelementen verleimt werden.

Die Elemente sind statisch beanspruchte Konstruktionselemente und werden als Wand-, Decken- und Dachplatten im massiven Holzbau eingesetzt. Durch die kreuzweise Anordnung der Längs- und Querlamellen wird das Quellen und Schwinden des Holzes in der Plattenebene auf ein unbedeutendes Minimum reduziert. Gleichzeitig steigen dadurch die statische Belastbarkeit und die Formstabilität in der Plattenebene.

Gemäß Europäischer Technischer Bewertung wird für die Herstellung von KLH Massivholzplatten technisch getrocknetes Holz mit einer Holzfeuchte von 12% (+/- 2%) verwendet. Ein zerstörender Schädlings-, Pilz- oder Insektenbefall wird damit ausgeschlossen. KLH Massivholzplatten gelten als CE-zertifizierter Baustoff. Die verwendeten Rohlamellen stammen aus einer nachhaltigen Waldwirtschaft und sind entweder PEFC oder FSC – zertifiziert.
Die Produktion der Elemente in modernen Produktionsanlagen erfolgt ausschließlich projektbezogen. Die Stärke der Elemente und die Anzahl der Lagen richten sich vorrangig nach den statischen und brandschutztechnischen Anforderungen. Der Zuschnitt der Elemente erfolgt mittels modernster CNC – Anlagen auf Basis von freigegebenen Produktionsplänen. Die Lieferung der Elemente erfolgt just-in-time direkt auf die Baustelle, entweder mittels LKW oder im Container. Die Montage vor Ort erfolgt mittels Baukran durch das fachkundige Personal eines Holzbaubetriebes oder eines Bauunternehmens.